Christliche Partnersuche verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptierst Du die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen. OK
Jetzt registrieren
Einloggen

Magazin

Redaktion
Hier bloggt:
Redaktion
26 Jahre
30559 Hannover

Tipps zur Online-Partnersuche: Die erste Nachricht

Tipps zur Online-Partnersuche: Die erste Nachricht - erste Kontaktaufnahme, erste Nachricht, Tipps, Online-Partnersuche Für alle, die auf der Suche nach einem Partner sind, mit dem sie gemeinsam durchs Leben gehen können, haben wir hier eine Reihe mit hilfreichen Tipps und Tricks für die Suche im Internet gestartet.

Die erste Kontaktaufnahme
Nachdem wir uns das letzte Mal mit der Bedeutung und dem Erstellen eines eigenen Profils beschäftigt haben, dreht sich heute alles um die erste Kontaktaufnahme – schließlich ist es das, worum es geht, wenn man jemanden näher kennen lernen will. Grob kann man sich vorstellen, dass das eigene Profil oft darüber entscheidet, ob und wer mit dir in Kontakt tritt während die erste Nachricht anschließend dafür sorgt, ob man auch weiterhin in Kontakt bleibt – oder ob man direkt eine Absage oder gar keine Antwort bekommt.
Sehr empfehlenswert und für manche vielleicht auch eine kleine bis große Herausforderung ist es, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und einfach aktiv zu werden. So habt ihr die besten Chancen, mit Personen, an denen ihr interessiert seid, tatsächlich auch in Kontakt zu kommen. Sonst besteht die Gefahr, dass Mitglieder, die dich ansprechen oder neugierig machen, dein Profil vielleicht übersehen, abgelenkt sind oder es aus allen möglichen anderen Gründen verpassen, mit dir ins Gespräch zu kommen – und das wäre doch schade!

Wie du wahrscheinlich schon bemerkt hast, gibt es auf unserer Seite die Funktion, jemanden ein virtuelles Lächeln oder Blumen zu schicken und so andere User auf dich aufmerksam zu machen. Das ist wirklich für jeden eine tolle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu kommen und das erste Eis etwas zu brechen. Auch für Frauen ist es gut möglich, Männern über Lächeln oder Blumen Signale zu schicken – schließlich trauen sich auch im realen Leben viele Männer erst auf eine Frau zuzugehen, wenn sie vorher von ihr entsprechende Signale empfangen haben.

Die erste persönliche Nachricht
Mit einem Lächeln darf es aber noch nicht zu Ende sein! Entscheidend ist es, jetzt dran zu bleiben und die Kontaktaufnahme nicht im Sand verlaufen zu lassen. Am besten funktioniert das wohl mit der ersten persönlichen Nachricht. Dabei kann man allerhand beachten, um die Chancen möglichst gut stehen zu lassen, ein Gespräch ins Laufen zu bekommen und den Kontakt länger zu halten.

Folgendes solltest du eher vermeiden, wenn du mit jemanden ganz persönlich in Kontakt treten willst:

  • Vorformulierte Standardtexte (vor allem diejenigen, die als solche ganz offensichtlich zu erkennen sind)
  • Floskelhafte Formulierungen
  • Die gleiche Nachricht an mehrere Personen schicken
  • Dein Gegenüber durch eine ellenlange Nachricht "erschlagen"

Als Faustregel kann man sich merken, dass Nachrichten umso charmanter wirken, je persönlicher und individueller sie formuliert sind. Das schaffst du zum Beispiel besonders gut, wenn du gemeinsame Vorlieben und Interessen betonst. Es ist deshalb wichtig, sich das Profil deines Gegenübers wirklich gründlich anzuschauen und sich in der ersten Nachricht am besten direkt darauf zu beziehen. So wirkt deine Nachricht bereits deutlich authentischer und zeigt, dass du wirklich an der Person interessiert bist – und nicht wahllos standardisierte Texte an jedes ungefähr passende Profil schickst. Praktisch kann es beispielsweise schon ausreichen statt eines allgemeinen „Dein Profil hat mich neugierig gemacht“ etwas persönlicher „Ich habe gesehen, dass du gerne Tischtennis spielst – das hat mich neugierig gemacht“ zu schreiben. Dein Gegenüber wird sich so wahrscheinlich wertgeschätzt und respektvoller behandelt fühlen – und das sind doch tolle Grundlagen für eine (vielleicht einmal) längerfristige Beziehung.

Wenn du an einer Person interessiert bist, kannst du deine Neugier durch freundliche und respektvolle Fragen zeigen. So lieferst du auch direkt Gesprächsstoff und erleichterst das Antworten – quasi eine „win-win-Situation“!

Als Richtschnur kannst du dich immer wieder fragen, ob du dich über deine eigene Nachricht freuen würdest. Falls du die Frage mit ja beantworten kannst, dann trau dich einfach, sei mutig und mach dein Gegenüber auf dich aufmerksam!


Verfasst: 27.02.2018, 15:40 Uhr

Kommentare zu diesem Blogeintrag

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.