Christliche Partnersuche verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptierst Du die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen. OK
Jetzt registrieren
Einloggen

Magazin

Redaktion
Hier bloggt:
Redaktion
26 Jahre
30559 Hannover

Für Frisch-Angemeldete und ausdauernde Sucher: Tipps zur Online-Partnersuche

Für Frisch-Angemeldete und ausdauernde Sucher: Tipps zur Online-Partnersuche - Tipps, Online-Suche, Partnersuche, Profil Auch wenn ein Leben als Single abenteuerlich, abwechslungsreich und spannend ist, wünschen sich viele einen Partner, mit dem man eine tiefe Beziehung aufbauen und gemeinsam durchs Leben gehen kann. Unser Anliegen auf Christliche-Partnersuche.de ist es, Christen bei der Suche nach dem Partner fürs Leben zu unterstützen und neue Möglichkeiten zu eröffnen. Um euch die Partnersuche zu vereinfachen, haben wir es uns zum Ziel gesetzt, hier eine Reihe mit hilfreichen Tipps und Tricks zu starten – manche sind vielleicht neu, für andere gilt, dass es gut sein kann, sie sich noch einmal frisch ins Gedächtnis zu rufen.

Das eigene Profil als virtuelles Aushängeschild

Wir starten heute mit einer wichtigen Grundlage für die Online-Suche: Dem eigenen Profil. Wie schaffe ich es, ein Profil zu erstellen, dass mich für andere spannend macht und die Lust weckt, mich näher kennenzulernen?

Zu Beginn ist es hilfreich, sich klarzumachen, wie wichtig das eigene Profil sein kann – schließlich ist dein Profil das, was dich nach außen hin repräsentiert. Wir alle kennen den Effekt, den ein erster Eindruck haben kann (natürlich aber nicht muss): Oftmals entscheidet sich in den ersten paar Sekunden, ob wir einen Menschen sympathisch finden und gerne mit ihm in Kontakt treten wollen – oder eben nicht. Im Internet kann es ähnlich funktionieren. Auch hier ist unser Profil das „Aushängeschild“ unserer eigenen Person, das häufig über eine erste Kontaktaufnahme entscheidet. Es lohnt sich dementsprechend, wirklich etwas Zeit investieren, um das eigene Profil zu erstellen beziehungsweise zu ergänzen.

Empfehlenswert ist es dabei, dein Profil auch wirklich vollständig auszufüllen. Ein sparsam und lückenhaft gefülltes Profil kann schnell den Eindruck vermitteln, dass sich jemand nicht viel Mühe gemacht hat. Besser ist es also, einmalig gründlich über deine eigenen Vorlieben und Charakterzüge nachzudenken – die Mühe kann sich auszahlen! Falls du von dir selbst den Eindruck hast, dir fehlen irgendwie die Worte, dich realistisch zu beschreiben, dann frag doch in deinem Bekanntenkreis nach, was dich ihrer Meinung nach auszeichnet: Familie und Freunde haben oft einen guten Eindruck von dem, was für uns charakteristisch ist und uns wirklich am Herzen liegt. Dort kannst du dir ganz einfach Anregungen holen, wie du dein Profil authentisch ausfüllen kannst, um dir selbst gerecht zu werden!

Im Profil an sich wirken konkrete Angaben in der Regel interessanter als pauschale Floskeln. So findet und liest man beim Durchstöbern verschiedener Profile wahrscheinlich häufiger ein allgemeines „Ich sehe mir gerne Filme an“ als ganz konkrete Informationen. „Letzte Woche habe ich `Soul Surfer´ gesehen. Besonders gefallen hat mir dabei, dass…“ lässt dein Profil zum Beispiel deutlich origineller und individueller erscheinen und etwas von der Masse abheben. Gleichzeitig bieten solche etwas persönlicheren Angaben direkt einen tollen Einstieg in ein Gespräch – so kannst du sozusagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen!

Vorsichtig sollte man jedoch mit zu privaten Angaben sein – verletzliche Informationen, etwa über die eigene Vergangenheit oder Finanzen, haben in einem öffentlichen Profil nichts zu suchen.

Was du allerdings tun kannst, um dein Profil wirklich vollständig auszufüllen ist, (mindestens) ein sympathisches Bild hochzuladen. Hier ist es sinnvoll, sich selbst zwar von einer guten Seite zu zeigen, dabei aber natürlich zu bleiben. Einen authentischen Eindruck kannst du schaffen, indem du die Möglichkeit nutzt, deinem Profil mehrere Bilder hinzuzufügen. Wenn ein Bild mehr als 1000 Worte sagt kannst du schnell ausrechnen, wie viel mehr dann bereits zwei oder drei Bilder aussagen!
Auf diese Weise schaffst du es, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, der deine einzigartige Persönlichkeit zur Geltung bringt, den Besuchern deines Profils länger im Gedächtnis bleibt und sie vielleicht auch motiviert, dir gleich ein Lächeln oder Blumen beziehungsweise eine private Nachricht zu schicken – und das ist es doch, was wir mit unserem Profil eigentlich bezwecken wollen.


Verfasst: 27.02.2018, 15:33 Uhr

Kommentare zu diesem Blogeintrag

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.