Christliche Partnersuche verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptierst Du die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen. OK
Jetzt registrieren
Einloggen

Magazin

Redaktion
Hier bloggt:
Redaktion
26 Jahre
30559 Hannover

Christliche Anmachsprüche

Christliche Anmachsprüche - Anmachspruch, Ansprechen, Dating, Kennenlernen, Gespräch Anmachsprüche sind ein viel diskutiertes Thema. Jugendzeitschriften thematisieren und bewerten die besten und schlechtesten Anmachsprüche. Für Christen sind die meisten Sprüche leider zu plump. Da bräuchte es schon christliche Anmachsprüche... Wie wäre es denn, mit „Jetzt weiß ich warum Salomon 700 Frauen hatte. Er hat Dich nicht getroffen.“? Oder passend zu Weihnachten: „Ich bin Joseph – willst Du meine Maria sein?“ bzw. für Frauen „Ich bin Maria – ich brauche Dich als Joseph!“ Vielleicht wäre manche Frau und mancher Mann so verblüfft, dass sich tatsächlich ein Gespräch entwickeln würde. Meistens sind solche Sprüche allerdings nicht zielführend. Trotzdem bleibt auch für Christen die Frage bestehen, wie kommt man denn mit jemand ins Gespräch, den man attraktiv findet.
Bei Leuten, die man noch gar nicht kennt, ist es oft schon ein guter Anfang sich einfach mal vorzustellen. „Hi, ich bin Max. Wie heißt Du?“ Danach kann man je nach Kontext sich genauer vorstellen oder fragen wie man zu diesem Ort oder dieser Veranstaltung kommt „Ich bin im Technikteam und in der Kleingruppe 3. Und in welcher Kleingruppe bist Du?“ oder „Bist Du neu in der Gemeinde?“. Andere gute Gesprächsöffner sind Fragen nach Gemeinsamkeiten oder offensichtlichen Unterschieden „Woher kennst Du Lisa?“ (die Geburtstag feiert) „Ich komme aus der LKG Frankfurt. Aus welcher Gemeinde kommst Du?“. Generell eigenen sich öffnende Fragen, um ein Gespräch am Laufen zu halten. Öffnende Fragen sind Fragen, die sich nicht mit Ja oder Nein beantworten lassen. Zum Beispiel „Welche Aufgabe gefällt Dir besonders gut und warum?“ „Wieso hast Du Dich für das Welcome Team entschieden?“. Öffnende Fragen geben einem mehr Informationen, um ein Gespräch weiter zu führen und Gemeinsamkeiten zu finden. Zum Beispiel „Ich interessiere mich für Medien und fotografiere gerne, darum habe ich mich für das Technik Team entschieden.“ „Ich mache auch gerne Fotos, allerdings lieber Landschaftsaufnahmen.“ „Die mag ich auch gerne. Welche Landschaft fotografierst Du denn am liebsten?“ usw. …

Natürlich sollte man den anderen dabei nicht ausfragen. Für ein gutes Gespräch, bei dem sich beide wohlfühlen hilft es, das ganze als Tauschgeschäft zu sehen. Eine private Information von mir, für eine private Information von Dir. So schafft man ein gutes Vertrauensverhältnis und bringt ein ausgewogenes Gespräch in Gang auch mit Leuten, die man vorher noch nicht kannte. Außerdem hilft es auf Antworten des anderen einzugehen und Verknüpfungen zu einem selbst zu schaffen. Diese Tipps lassen sich auch ganz allgemein auf Gespräche mit neuen Leuten anwenden und helfen besser darin zu werden Smalltalk zu machen. Und wer gut im Smalltalk ist, tut sich auch leichter ein Gespräch in Gang zu bringen mit jemandem der einen interessiert. Natürlich ist es trotzdem schwierig jemanden anzusprechen. Es hilft sich in Erinnerung zu rufen, dass fast jeder ein bisschen aufgeregt ist, wenn er jemanden ansprechen möchte. Wer es nie wagt, verpasst vielleicht auch die Chance jemand netten kennenzulernen. Und letztendlich ist das Ansprechen nur ein kleiner Schritt in einer langen Reihe von Dingen, die ausschlaggebend sind, ob man mit jemand zusammen kommt oder nicht. Wenn man sich das ins Gedächtnis ruft, ist das Ansprechen auch gar nicht mehr so wichtig und bedeutsam wie es einem manchmal vorkommt, wenn man zu viel darüber nachdenkt.


Weitere Highlights aus der Welt der christlichen Anmachsprüche die „umwerfende“ Erfolge erzielen :-+ :
- Ist diese Kirchenbank schon besetzt?
- Ich fühle mich einfach nicht zum Zölibat berufen.
- Meine Eltern sind zuhause. Magst Du vorbei kommen?
- Wie oft muss ich mit Posaunen um Dich herum ziehen bis Du in meine Arme fällst?
- Ich möchte den wesentlichen Teil meiner christlichen Sachbuchsammlung in alphabetische Reihenfolge bringen. Gehst Du mit mir Kaffee trinken?
- Ist das die 2017 revidierte Lutherbibel mit Apokryphen und Reißverschluss in der Senfkornausgabe?

Oder falls Du im englischsprachigen Ausland unterwegs bist:
- The Name is Will. God´s Will.
- You float my ark.

Quelle: http://liebepur.com/p/3129-anmachsprueche-fuer-christen-und-spoetter.html
Und https://www.neatorama.com/2008/09/10/dating-tips-for-churchgoers/

Mit diesen unterhaltsamen Zeilen: Frohe Weihnachten!


Verfasst: 24.12.2018, 17:15 Uhr

Kommentare zu diesem Blogeintrag

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.