Christliche Partnersuche verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptierst Du die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen. OK
Jetzt registrieren
Einloggen

Magazin

Redaktion
Hier bloggt:
Redaktion
26 Jahre
30559 Hannover

Buchtipp: „Frosch trifft Prinzessin“ von Joshua Harris

Buchtipp: „Frosch trifft Prinzessin“ von Joshua Harris - Buchtipp, verliebt, Partnerschaft, Beziehung, Ehe Du bist glücklich verliebt. Du könntest Stunden verbringen mit dieser Person zu reden, zu lachen, sie anzusehen. Aber du fragst dich, wie du den ersten Schritt machen sollst. Wie kommst du von diesem Verliebt sein zu der Partnerschaft mit Gott im Zentrum, die du dir wünscht? Genau darum geht es in dem Buch “Frosch trifft Prinzessin - Wie geht´s weiter, wenn´s gefunkt hat” von Joshua Harris.

Vielen Lesern dürfte der Autor bekannt sein, der es mit seinem Werk „Ungeküsst und doch kein Frosch“ in die Bestsellerlisten geschafft hat. Während er sich in seinem ersten Buch an Singles wendet spricht er in “Frosch trifft Prinzessin” frisch Verliebte an und zeigt ihnen einen gottgefälligen Weg hin zu einer liebevollen Partnerschaft, die die Ehe zum Ziel hat.

Harris' Ratgeber für Verliebte ist getragen von dem leidenschaftlichen und kompromisslosen Glauben des Autors an Gott. Unter dieser Prämisse hat er das Buch thematisch in drei Teile gegliedert, die analog zum Beginn einer Partnerschaft und ihrer weiteren Entfaltung aufeinander aufbauen:

Die ersten Kapitel setzen sich mit der Anfangsphase des Verliebtseins auseinander. Im Zentrum steht dabei die Überlegung, ob man für eine Beziehung bereit ist und wer als Mr. oder Mrs. Right überhaupt in Frage kommt.

In Teil Zwei geht es um die verschiedenen Aspekten des Werbens um einen Partner. In diesem Zusammenhang kommen beispielsweise auch Themen wie Rollenverteilung zwischen Mann und Frau oder körperliche Nähe zur Sprache.

Der dritte Part beschäftigt sich mit der Entscheidung, ob ein Paar nach gewissenhafter Prüfung gemeinsam vor den Traualtar zu treten oder die Beziehung lieber beenden möchte. Es geht darum sich seiner eigenen Vergangenheit und der des Partners zu stellen und zu einer Zukunft allein oder mit dem Partner bekennen.

Was den ersten äußeren Eindruck von „Frosch trifft Prinzessin“ angeht, leitet die Zusammenfassung leicht in die Irre. Auch wenn Harris tatsächlich mit flotter Sprache und oftmals humoristischem Unterton den Lesefluss eingängig vorantreibt, erfüllt sein Buch nicht die vermittelte Erwartung, dass man bei der Lektüre Tränen vor Lachen vergießt.

„Frosch trifft Prinzessin“ ist vielmehr ein Werk, das das ernste Anliegen des Autors auf leicht verständlichem und sympathischem Weg transportieren möchte. Hinter jedem Satz verbirgt sich die tief verankerte christliche Überzeugung des Schriftstellers und Pastors, dass wir zu Gottes Ehre leben. All seine mit Bibelzitaten untermauerten Ratschläge an Verliebte basieren auf den Prinzipien des Glaubens.
Harris vermittelt seine Einstellung jedoch nicht dogmenhaft belehrend, sondern er wirkt durchaus wie ein Mensch, der mit beiden Beinen fest im Leben steht und mit partnerschaftlichen Themen bestens vertraut ist. Auf der einen Seite erzählt er in seinem Buch, wie er seine jetzige Frau kennengelernt hat und sich in sie verliebte. Auf der anderen Seite schildert er lebendig die Erlebnisse und Erfahrungen von Paaren aus seinem Bekanntenkreis, die sich liebten, die sich trennten oder sich durch Trennung ihre Liebe bewiesen.

Die Frische des Erzählrhythmus stören lediglich einige Passagen, in denen Harris Klischees bedient, wenn er beispielsweise schreibt, dass Mädchen Blumen mögen, während bei Jungs Liebe durch den Magen geht. Insgesamt vermittelt das Buch jedoch gute Ratschläge für gottgefälliges Handeln für Verliebte.

„Frosch trifft Prinzessin“ hat einen Umfang von 245 Seiten und ist im GerthMedien-Verlag erschienen.


Verfasst: 20.04.2018, 11:52 Uhr

Kommentare zu diesem Blogeintrag

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.