Christliche Partnersuche verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Website akzeptierst Du die Nutzung von Cookies. Mehr Informationen. OK
Jetzt registrieren
Einloggen

Magazin

Redaktion
Hier bloggt:
Redaktion
26 Jahre
30559 Hannover

Glücklich leben ohne Wenn und Aber

Glücklich leben ohne Wenn und Aber - Gastbeitrag, Ruhe, Dankbarkeit, Glücklich leben Kennst du das auch?

„Wenn ich 20 kg abgenommen habe, werde ich viel selbstbewusster sein. Ich komme dann besser mit den Anderen klar, weil ich mich selbst endlich annehmen kann. Dann kümmere ich mich auch mehr darum, mich gut zu kleiden. Jetzt sieht ja doch alles schlecht an mir aus. Wenn ich schlank bin, beginnt mein neues Leben.“

„Wenn ich einen Partner habe, starte ich richtig durch. Ich gehe dann auch wieder regelmäßiger in die Gemeinde. Jetzt bin ich dort unter lauter Familien irgendwie fehl am Platz. Wenn ich erst den Richtigen gefunden habe, beginnt mein neues Leben.“

„Wenn ich ein Baby habe, wird alles besser. Ich werde meine Eltern öfter besuchen, denn dann habe ich ja Zeit und sie freuen sich bestimmt, ihr Enkelkind zu sehen. Dann komme ich auch endlich in diese Frauengruppe in der Gemeinde rein. Die haben ja alle kleine Kinder. Wenn ich schwanger bin, beginnt mein neues Leben.“

Versteh´ mich nicht falsch: Ich gönne dir (und mir), dass du 20 kg abnimmst, wenn du zu viel auf den Rippen hast. Ich gönne dir einen Partner und Kinder. Aber, was machst du, bis es so weit ist? Was tust du, wenn es nicht klappt? Willst du wirklich ein Leben in der Warteschleife? Oder genießt du lieber, was du jetzt hast und lebst im Hier und Jetzt? Dankbar.

Auch noch dankbar? Ja, dazu möchte ich dich ausdrücklich ermutigen. Bitte fass das nicht als Belehrung auf. Ich stecke selbst immer wieder in diesen „Wenn, dann ...“-Phasen fest und spüre, wie destruktiv sich das auf mein Leben auswirkt.
Dankbarkeit kann die Blickrichtung verändern. Und manchmal sogar dabei helfen, einem Ziel näher zu kommen. Die Psychologie spricht von positiver Resonanz. Oder sprichwörtlich ausgedrückt: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.
Es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass ein positiver Kreislauf in Gang kommt, wenn du erst einmal beginnst. Vielleicht fühlst du dich auch mit Übergewicht in schöner Kleidung so wohl, dass du irgendwann anfängst, nicht nur auf dein Äußeres zu achten, sondern auch darauf, dich mit guten, gesunden Lebensmitteln zu ernähren. Vielleicht findest du deine/n Traumfrau/-mann, wenn du dich nicht mehr einigelst. Und wenn das alles nichts wird, tut es dir trotzdem oder gerade gut, achtsam und liebevoll mit dir selbst umzugehen.

Ich weiß, das ist nicht leicht und erfordert jeden Tag aufs Neue eine Entscheidung. Die leidige Sache mit dem Gewicht ist meine große Herausforderung. Vielleicht hast du eine andere. Die Balance zu finden, an Veränderung zu arbeiten und sich dennoch selbst wertzuschätzen, auch, wenn es zum hundertesten Mal schief geht, ist nicht leicht. Aber eines weiß ich gewiss: Wir sind Gottes geliebte Kinder. Egal, ob übergewichtig oder sportlich durchtrainiert, egal ob Familienmensch oder Single. Wir sind richtig, so wie wir sind. Gott kennt unsere Sehnsüchte. Und er hat den Durchblick. Manchmal hat er vielleicht andere Pläne für uns und manchmal sagt er auch nur „Warte. Der richtige Moment ist noch nicht gekommen.“ Auf jeden Fall meint er es gut mit uns. Das zu glauben und darauf zu vertrauen wünsche ich dir und mir. Gott segne uns!


Nicole Schweiger

Nici ist Ehefrau und Mutter, Sozial- und Montessoripädagogin und bloggt nebenbei noch auf Milchundhonig.jimdo.com über ihren Alltag, ihre Zeit mit Gott, gibt Einblicke ins Pädagogenleben, kreative Impulse und mehr. Ihre Mischung aus tollen Fotos, Pädagogik und Familienleben sowie kreative Inspirationen (zum Beispiel zum Bible Art Journaling) machen ihren Blog sehr liebens- und lebenswert!


Verfasst: 20.04.2018, 11:48 Uhr

Kommentare zu diesem Blogeintrag

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Blogeintrag.